SCHNELLER VERSAND
  PERSÖNLICHE BERATUNG
FOLGE UNS      
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Trixie Fusion Verlängerungsleine
Trixie Fusion Verlängerungsleine
ab 14,39 € * UVP 15,99 € *
Trixie Easy Life Schleppleine - ozean
Trixie Easy Life Schleppleine - ozean
ab 22,49 € * UVP 24,99 € *
Trixie Fusion Schleppleine - grafit/papaya
Trixie Fusion Schleppleine - grafit/papaya
ab 9,89 € * UVP 10,99 € *
Trixie Fusion Schleppleine - grafit/ozean
Trixie Fusion Schleppleine - grafit/ozean
ab 9,89 € * UVP 10,99 € *
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 20 m
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 20 m
Inhalt 1 Stück
ab 22,41 € * UVP 24,90 € *
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 10 m
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 10 m
Inhalt 1 Stück
15,74 € * UVP 17,49 € *
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 4 m
Hunter Feldleine aus Polyamidseil - 4 m
Inhalt 1 Stück
ab 8,09 € * UVP 8,99 € *
Karlie ASP Suchleine - Schwarz-Rot
Karlie ASP Suchleine - Schwarz-Rot
ab 7,16 € * UVP 7,95 € *
Karlie RONDO Schleppleine aus Leder - Natur
Karlie RONDO Schleppleine aus Leder - Natur
ab 74,25 € * UVP 82,50 € *
 

Schleppleinen für Deinen Hund

Was ist eine Schleppleine? 

Die Schleppleine (manchmal auch Suchleine oder Fährtenleine genannt) ist im Vergleich zur klassichen Führleine deutlich länger. So beginnen Schleppleinen i.d.R. bei einer Länge von 5m und sind in Längen bis zu 30m erhältlich. Diese Art der Leine ist üblicherweise dünner als eine Führleine. besitzt keine weiteren Merkmale wie zusätzliche Ösen, Karabiner oder Handschlaufen und ist in Seilform oder als Gurt erhältlich. 

Wozu benötigt man eine Schleppleine?

Du nutzt eine Schleppleine dazu, Deinem Hund Kommandos beizubringen, die er in einem gewissen Abstand zu Dir ausführen soll oder um Grundgehorsam zu festigen ohne dem Hund den nötigen Freiraum zu nehmen. Klassische Beispiele für das Trainig mit einer Schleppleine sind z.B.

Abrufen bzw. Rückrufen Deines Hundes

Dein Hund kann sich abhängig von der Leinenlänge frei bewegen. Sollte das Rückruf-Kommando noch nicht sitzen kannst Du mithilfe der Schleppleine Deinen Hund zeitgleich mit dem Kommando zu Dir heranholen. 

Radius-Training

Dein Hund soll lernen, sich aus einem gewissen Radius um Dich (definiert durch die Länge der Schleppleine) nicht zu entfernen. Der Hund schleift (schleppt) die Leine hinter sich her und bevor Deine Fellnase aus Deinem Wirkungsbereich läuft, trittst Du auf die Leine, hältst damit den Hund an und unterstützt damit die Festigung des gleichzeitig gesprochene Kommandos wie z.B. "Stop" o.Ä. Diese Art des Trainings eignet sich auch dafür, einen Jagdtrieb des Hundes zu kontrollieren bzw. zu korrigieren.

Welche Länge sollte eine Schleppleine haben?

Wie beschrieben gibt es Schleppleinen in Längen bis zu 30m, welche unserer Meinung nach aber nur von erfahrenen Hundehaltern/Trainern eingesetzt werden sollten oder im Bereich der Jagd. Wir empfehlen Dir für das normale Schleppleinen-Training eine Länge von 5-10m.

Was ist noch beim Kauf einer Schleppleine zu beachten?

Eine Schleppleine sollte immer nur mit einem Hundegeschirr benutzt werden, niemals mit einem Halsband. Die Verletzungsgefahr für die Wirbelsäule und den Hals des Hundes ist viel zu groß. Weiterhin macht es Sinn beim Schleppleinen-Training Handschuhe zu tragen. Solltest Du noch unerfahren mit dem Gebrauch einer Schleppleine sein, empfehlen wir Dir auch, ein entsprechendes Training in einer Hundeschule oder einem Hundesportverein zu absolvieren. 

 

Was ist eine Schleppleine?  Die Schleppleine (manchmal auch Suchleine oder Fährtenleine genannt) ist im Vergleich zur klassichen Führleine  deutlich länger. So beginnen Schleppleinen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schleppleinen für Deinen Hund

Was ist eine Schleppleine? 

Die Schleppleine (manchmal auch Suchleine oder Fährtenleine genannt) ist im Vergleich zur klassichen Führleine deutlich länger. So beginnen Schleppleinen i.d.R. bei einer Länge von 5m und sind in Längen bis zu 30m erhältlich. Diese Art der Leine ist üblicherweise dünner als eine Führleine. besitzt keine weiteren Merkmale wie zusätzliche Ösen, Karabiner oder Handschlaufen und ist in Seilform oder als Gurt erhältlich. 

Wozu benötigt man eine Schleppleine?

Du nutzt eine Schleppleine dazu, Deinem Hund Kommandos beizubringen, die er in einem gewissen Abstand zu Dir ausführen soll oder um Grundgehorsam zu festigen ohne dem Hund den nötigen Freiraum zu nehmen. Klassische Beispiele für das Trainig mit einer Schleppleine sind z.B.

Abrufen bzw. Rückrufen Deines Hundes

Dein Hund kann sich abhängig von der Leinenlänge frei bewegen. Sollte das Rückruf-Kommando noch nicht sitzen kannst Du mithilfe der Schleppleine Deinen Hund zeitgleich mit dem Kommando zu Dir heranholen. 

Radius-Training

Dein Hund soll lernen, sich aus einem gewissen Radius um Dich (definiert durch die Länge der Schleppleine) nicht zu entfernen. Der Hund schleift (schleppt) die Leine hinter sich her und bevor Deine Fellnase aus Deinem Wirkungsbereich läuft, trittst Du auf die Leine, hältst damit den Hund an und unterstützt damit die Festigung des gleichzeitig gesprochene Kommandos wie z.B. "Stop" o.Ä. Diese Art des Trainings eignet sich auch dafür, einen Jagdtrieb des Hundes zu kontrollieren bzw. zu korrigieren.

Welche Länge sollte eine Schleppleine haben?

Wie beschrieben gibt es Schleppleinen in Längen bis zu 30m, welche unserer Meinung nach aber nur von erfahrenen Hundehaltern/Trainern eingesetzt werden sollten oder im Bereich der Jagd. Wir empfehlen Dir für das normale Schleppleinen-Training eine Länge von 5-10m.

Was ist noch beim Kauf einer Schleppleine zu beachten?

Eine Schleppleine sollte immer nur mit einem Hundegeschirr benutzt werden, niemals mit einem Halsband. Die Verletzungsgefahr für die Wirbelsäule und den Hals des Hundes ist viel zu groß. Weiterhin macht es Sinn beim Schleppleinen-Training Handschuhe zu tragen. Solltest Du noch unerfahren mit dem Gebrauch einer Schleppleine sein, empfehlen wir Dir auch, ein entsprechendes Training in einer Hundeschule oder einem Hundesportverein zu absolvieren. 

 

Werde Teil der Community!

Unser Dogware-Newsletter für Dich