SCHNELLER VERSAND
  PERSÖNLICHE BERATUNG
FOLGE UNS      
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 3
1 von 3
 

Hundebürsten und -kämme

Hundebürsten und Hundekämme gibt es in verschiedenen Varianten für verschiedene Felltypen und auch Hundegrößen. Um Dir die Auswahl etwas zu erleichtern, haben wir Dir hier die gängigsten Typen zusammengestellt.

Hundebürste

Die Klassische Hundebürste besitzt Naturborsten oder Borsten aus Kunststoff oder Metall. Sie dient dazu Verunreinigungen, loses Haar und Hautschuppen aus dem Oberfell des Hundes zu bürsten. Metall- und Kunststoffborsten schaffen es auch leicht verknotetes Haar zu entwirren, während die Naturhaar-Bürsten deutlich sanfter sind. Diese eignen sich z.B. ideal für Welpen oder dafür, Hunde ans Bürsten zu gewöhnen.

Unterwollbürsten

Diese Bürstenart wird auch "Slicker" oder "Zupfbürste" genannt. Diese Bürstenart hat meist kürzere und abgeknickte Metallborsten, die dazu dienen, Deckhaar und Unterwolle des Hundes zu pflegen Oft haben die Zupfbürsten eine rechteckige oder quadratische Bürstenfläche mit einem stabilen Handgriff. Die Zupfbürste eignet sich gut für Hunde mit leicht verfilzendem Fell, da die Bürste Haarknoten entwirrt.

Unterfellharke

Die Unterfellharke dient wie der Name schon sagt zur Entfernung abgestorbener Unterwolle. Die Unterfellharke ist nicht geeignet für Hunde, die wenig bzw. keine Unterwolle besitzen wie z.B. der Rhodesain Ridgeback. Ein absoluter Klassiker der Unterfellharken ist der Furminator.

Fellkamm

Fellkämme eignen sich für langhaarige Hunde und können auch stark verfilztes Fell entwirren. Der Fellkamm besitzt i.d.R. einen stabilen Griff und Zinken aus Metall.. Du bekommst Fellkämme in verschiedenen Ausführungen, je nach Größe Deines Hundes und Felllänge. Details kannst Du den Produktbeschreibungen entnehmen. 

Hundebürsten und Hundekämme gibt es in verschiedenen Varianten für verschiedene Felltypen und auch Hundegrößen. Um Dir die Auswahl etwas zu erleichtern, haben wir Dir hier die gängigsten Typen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hundebürsten und -kämme

Hundebürsten und Hundekämme gibt es in verschiedenen Varianten für verschiedene Felltypen und auch Hundegrößen. Um Dir die Auswahl etwas zu erleichtern, haben wir Dir hier die gängigsten Typen zusammengestellt.

Hundebürste

Die Klassische Hundebürste besitzt Naturborsten oder Borsten aus Kunststoff oder Metall. Sie dient dazu Verunreinigungen, loses Haar und Hautschuppen aus dem Oberfell des Hundes zu bürsten. Metall- und Kunststoffborsten schaffen es auch leicht verknotetes Haar zu entwirren, während die Naturhaar-Bürsten deutlich sanfter sind. Diese eignen sich z.B. ideal für Welpen oder dafür, Hunde ans Bürsten zu gewöhnen.

Unterwollbürsten

Diese Bürstenart wird auch "Slicker" oder "Zupfbürste" genannt. Diese Bürstenart hat meist kürzere und abgeknickte Metallborsten, die dazu dienen, Deckhaar und Unterwolle des Hundes zu pflegen Oft haben die Zupfbürsten eine rechteckige oder quadratische Bürstenfläche mit einem stabilen Handgriff. Die Zupfbürste eignet sich gut für Hunde mit leicht verfilzendem Fell, da die Bürste Haarknoten entwirrt.

Unterfellharke

Die Unterfellharke dient wie der Name schon sagt zur Entfernung abgestorbener Unterwolle. Die Unterfellharke ist nicht geeignet für Hunde, die wenig bzw. keine Unterwolle besitzen wie z.B. der Rhodesain Ridgeback. Ein absoluter Klassiker der Unterfellharken ist der Furminator.

Fellkamm

Fellkämme eignen sich für langhaarige Hunde und können auch stark verfilztes Fell entwirren. Der Fellkamm besitzt i.d.R. einen stabilen Griff und Zinken aus Metall.. Du bekommst Fellkämme in verschiedenen Ausführungen, je nach Größe Deines Hundes und Felllänge. Details kannst Du den Produktbeschreibungen entnehmen. 

Werde Teil der Community!

Unser Dogware-Newsletter für Dich