SCHNELLER VERSAND
  PERSÖNLICHE BERATUNG
FOLGE UNS      
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 

Pfotenpflege und Krallenpflege für Hunde

Die Pfoten eines Hundes sind sehr empfindlich und die mit am stärksten beanspruchten Körperteile. Daher solltest Du auch großen Wert auf die Pflege der Pfoten Deines Lieblings legen.

Krallen

Zu lange Krallen können bei Deinem Hund irreperable Schäden hervorrufen. Neben reinen Schmerzen können zu lange Krallen zu Haltungsschäden bis hin zu Lahmheit führen. Daher solltest Du darauf achten, dass die Krallen Deines Hundes immer die richtige Länge haben. Die Hundekralle sollte den Ballen nicht überlagern und auch nicht den Boden berühren. Als Faustformel gilt hier, dass zwischen Kralle und Boden ein Blatt Papier passen sollte. Wenn Du das Klackern der Krallen auf dem Boden hörst oder sich die Krallen beim stehenden Hund bereits nach oben biegen, ist es höchste Zeit die Krallen zu schneiden.

Die Hundekralle besteht aus Horn und ist bis fast zur Spitze durchblutet, auch genannt "Leben". Es ist wichtig, dass Du beim Krallenschnitt oder beim Feilen dieses Leben nicht verletzt. Gehe den Krallenschnitt langsam und in ganz kleinen Schritten an. Solltest Du Dir unsicher sein, lass Dir von einem Hundetrainer, Groomer/Hundefriseur oder dem Tierarzt helfen. 

Ballen

Vorallem rauhe Untergründe wie Asphalt oder Stein oder auch Split und Streu in den Wintermonaten setzen den empfindlichen Hundepfoten bzw. den Ballen Deines Hundes sehr zu. Zur Pflege der Hundeballen gibt es schützende Pflegeprays- oder Cremes. Bei Verletzungen oder zum Schutz vor Verletzungen kannst Du auch Hundeschuhe oder rutschfeste Hundesocken für zuhause einsetzen.

Die Pfoten eines Hundes sind sehr empfindlich und die mit am stärksten beanspruchten Körperteile. Daher solltest Du auch großen Wert auf die Pflege der Pfoten Deines Lieblings legen. Krallen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pfotenpflege und Krallenpflege für Hunde

Die Pfoten eines Hundes sind sehr empfindlich und die mit am stärksten beanspruchten Körperteile. Daher solltest Du auch großen Wert auf die Pflege der Pfoten Deines Lieblings legen.

Krallen

Zu lange Krallen können bei Deinem Hund irreperable Schäden hervorrufen. Neben reinen Schmerzen können zu lange Krallen zu Haltungsschäden bis hin zu Lahmheit führen. Daher solltest Du darauf achten, dass die Krallen Deines Hundes immer die richtige Länge haben. Die Hundekralle sollte den Ballen nicht überlagern und auch nicht den Boden berühren. Als Faustformel gilt hier, dass zwischen Kralle und Boden ein Blatt Papier passen sollte. Wenn Du das Klackern der Krallen auf dem Boden hörst oder sich die Krallen beim stehenden Hund bereits nach oben biegen, ist es höchste Zeit die Krallen zu schneiden.

Die Hundekralle besteht aus Horn und ist bis fast zur Spitze durchblutet, auch genannt "Leben". Es ist wichtig, dass Du beim Krallenschnitt oder beim Feilen dieses Leben nicht verletzt. Gehe den Krallenschnitt langsam und in ganz kleinen Schritten an. Solltest Du Dir unsicher sein, lass Dir von einem Hundetrainer, Groomer/Hundefriseur oder dem Tierarzt helfen. 

Ballen

Vorallem rauhe Untergründe wie Asphalt oder Stein oder auch Split und Streu in den Wintermonaten setzen den empfindlichen Hundepfoten bzw. den Ballen Deines Hundes sehr zu. Zur Pflege der Hundeballen gibt es schützende Pflegeprays- oder Cremes. Bei Verletzungen oder zum Schutz vor Verletzungen kannst Du auch Hundeschuhe oder rutschfeste Hundesocken für zuhause einsetzen.

Werde Teil der Community!

Unser Dogware-Newsletter für Dich