SCHNELLER VERSAND
  PERSÖNLICHE BERATUNG
FOLGE UNS      
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Puder - 150g
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Puder - 150g
Inhalt 150 Gramm (5,33 € * / 100 Gramm)
7,99 € *
cdVet insektoVet Shampoo - 200 ml
cdVet insektoVet Shampoo - 200 ml
Inhalt 200 Milliliter (8,48 € * / 100 Milliliter)
16,95 € *
Canina Pharma PETVITAL Verminex 50 ml - Ungezieferschutz für Haustiere
Canina Pharma PETVITAL Verminex 50 ml - Ungezieferschutz für Haustiere
Inhalt 50 Milliliter (27,80 € * / 100 Milliliter)
13,90 € *
Canina Pharma PETVITAL Bio-Insect-Shocker
Canina Pharma PETVITAL Bio-Insect-Shocker
Inhalt 0.25 Liter (50,00 € * / 1 Liter)
ab 12,50 € *
cdVet ZeckEx SpotOn*
cdVet ZeckEx SpotOn*
Inhalt 10 Milliliter (199,50 € * / 100 Milliliter)
ab 19,95 € *
Trixie Floh- und Zeckenschutz Spot-On, Hund
Trixie Floh- und Zeckenschutz Spot-On, Hund
Inhalt 4.5 Milliliter (144,22 € * / 100 Milliliter)
ab 6,49 € *
cdVet MilbenEx* Ohrreiniger 20 ml
cdVet MilbenEx* Ohrreiniger 20 ml
Inhalt 20 Milliliter (59,75 € * / 100 Milliliter)
11,95 € *
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Shampoo
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Shampoo
Inhalt 250 Milliliter (2,60 € * / 100 Milliliter)
6,49 € *
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Spray für Hunde ab 8 Wochen
Trixie Floh- und Zeckenschutz-Spray für Hunde ab 8 Wochen
Inhalt 250 Milliliter (4,00 € * / 100 Milliliter)
9,99 € *
cdVet MilbenEx
cdVet MilbenEx
Inhalt 50 Milliliter (21,90 € * / 100 Milliliter)
ab 10,95 € *
Trixie Universalspray gegen Ungeziefer, 750 ml
Trixie Universalspray gegen Ungeziefer, 750 ml
Inhalt 0.75 Liter (13,32 € * / 1 Liter)
9,99 € *
1 von 3
 

Ungezieferbekämpfung für Hunde

Lästige kleine Plagegeister

Fast jeder Hundehalter liebt es, wenn die kalte Jahreszeit um ist und der Frühling mit ausgedehnten Spaziergängen in der Natur lockt. Leider beginnt im Frühjahr auch immer wieder die Prime-Time für kleine Plagegeister, die sich mit Feuereifer auf unsere Lieblinge stürzen - Zecken, Grasmilben oder auch Flöhe. Jegliches Ungeziefer ist der Alptraum für jeden Hundehalter, da diese Schädlinge nicht nur Juckreiz und Hautirritationen beim Hund sorgen, sondern auch schwere Krankheiten verursachen können.

Verschiedene Arten der Ungezieferbekämpfung

Repellent

Bei einem Repellent handelt es sich um einen Wirkstoff, der auf Ungeziefer abstossend wirkt, ohne ihnen zu schaden. Diese Mittel signalisieren der Zecke oder dem Floh sozusagen, dass es nicht lohnt, sicht auf dem Hundekörper oder Hundefell niederzulassen. 

Antiparasitikum

Der Wirkstoff (Biozid) wird vom Parasiten aufgenommen und tötet ihn ab.

Hilfsmittel für die Ungezieferbekämpfung erhältst Du bei uns in verschiedenen Ausführungen, z.B. als Halsband, Spot-On oder als Nahrungsergänzung (auch mit rein natürlichen Wirkstoffen). Dazu haben wir für Dich auch Zeckenzangen, Flohkämme oder auch Umgebungs-Sprays für den Haushalt, um den Schlafplatz Deines Hundes zu behandeln. 

Allgemeines zum Thema Zecken

Zecken haben ihre Hauptaktivitätszeit in den warmen Monaten von Mai bis August. Ab dieser Zeit sollte jeder Hunde und Katzenbesitzer mit einem geeigneten Instrument ausgestattet sein, um Zecken sicher zu entfernen. Zecken leben vor allem in der niedrigen Krautschicht von Wiesen, im Unterholz und an Walträndern. Um zu ihren Wirten zu gelangen, krabbeln sie an Grashalmen oder im Gebüsch bis zu etwa einem Meter hoch. Sie lassen sich von dort auf vorbeikommende Tiere oder Menschen herabfallen oder abstreifen, die sie mit Hilfe von Wärme und chemischen Reizen wahrnehmen. Zecken können gefährlichen Krankheitserreger übertragen. Diese müssen sich allerdings während einer Blutmahlzeit erst in der Zecke vermehren, bevor sie mit dem Zeckenspeichel auf das Haustier übertragen werden können. Wenn Zecken also einigen Stunden nach dem Festsaugen wieder entfernt werden, gibt es gute Chancen, das Tier vor einer Infektion zu schützen. Beim Entfernen sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die Zecke nicht mit Öl, Klebstoff oder ähnlichem beträufeln.

  • Mit einer speziellen Zeckenzange den Zeckenkopf so dicht wie möglich an der Haut fassen und die Zecke als Ganzes herausdrehen oder ziehen.

  • Nicht auf den Zeckenkörper drücken.

  • Die Biss-Stelle anschließend mit einer geeigneten Wundsalbe desinfizieren.

Lästige kleine Plagegeister Fast jeder Hundehalter liebt es, wenn die kalte Jahreszeit um ist und der Frühling mit ausgedehnten Spaziergängen in der Natur lockt. Leider beginnt im Frühjahr auch... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ungezieferbekämpfung für Hunde

Lästige kleine Plagegeister

Fast jeder Hundehalter liebt es, wenn die kalte Jahreszeit um ist und der Frühling mit ausgedehnten Spaziergängen in der Natur lockt. Leider beginnt im Frühjahr auch immer wieder die Prime-Time für kleine Plagegeister, die sich mit Feuereifer auf unsere Lieblinge stürzen - Zecken, Grasmilben oder auch Flöhe. Jegliches Ungeziefer ist der Alptraum für jeden Hundehalter, da diese Schädlinge nicht nur Juckreiz und Hautirritationen beim Hund sorgen, sondern auch schwere Krankheiten verursachen können.

Verschiedene Arten der Ungezieferbekämpfung

Repellent

Bei einem Repellent handelt es sich um einen Wirkstoff, der auf Ungeziefer abstossend wirkt, ohne ihnen zu schaden. Diese Mittel signalisieren der Zecke oder dem Floh sozusagen, dass es nicht lohnt, sicht auf dem Hundekörper oder Hundefell niederzulassen. 

Antiparasitikum

Der Wirkstoff (Biozid) wird vom Parasiten aufgenommen und tötet ihn ab.

Hilfsmittel für die Ungezieferbekämpfung erhältst Du bei uns in verschiedenen Ausführungen, z.B. als Halsband, Spot-On oder als Nahrungsergänzung (auch mit rein natürlichen Wirkstoffen). Dazu haben wir für Dich auch Zeckenzangen, Flohkämme oder auch Umgebungs-Sprays für den Haushalt, um den Schlafplatz Deines Hundes zu behandeln. 

Allgemeines zum Thema Zecken

Zecken haben ihre Hauptaktivitätszeit in den warmen Monaten von Mai bis August. Ab dieser Zeit sollte jeder Hunde und Katzenbesitzer mit einem geeigneten Instrument ausgestattet sein, um Zecken sicher zu entfernen. Zecken leben vor allem in der niedrigen Krautschicht von Wiesen, im Unterholz und an Walträndern. Um zu ihren Wirten zu gelangen, krabbeln sie an Grashalmen oder im Gebüsch bis zu etwa einem Meter hoch. Sie lassen sich von dort auf vorbeikommende Tiere oder Menschen herabfallen oder abstreifen, die sie mit Hilfe von Wärme und chemischen Reizen wahrnehmen. Zecken können gefährlichen Krankheitserreger übertragen. Diese müssen sich allerdings während einer Blutmahlzeit erst in der Zecke vermehren, bevor sie mit dem Zeckenspeichel auf das Haustier übertragen werden können. Wenn Zecken also einigen Stunden nach dem Festsaugen wieder entfernt werden, gibt es gute Chancen, das Tier vor einer Infektion zu schützen. Beim Entfernen sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die Zecke nicht mit Öl, Klebstoff oder ähnlichem beträufeln.

  • Mit einer speziellen Zeckenzange den Zeckenkopf so dicht wie möglich an der Haut fassen und die Zecke als Ganzes herausdrehen oder ziehen.

  • Nicht auf den Zeckenkörper drücken.

  • Die Biss-Stelle anschließend mit einer geeigneten Wundsalbe desinfizieren.

Werde Teil der Community!

Unser Dogware-Newsletter für Dich